Zum 25. Mal messen sich die kleinen Nachwuchsstars

Kicker sorgen für spannende Partien – die beiden Borussen-Mannschaften fahren die Siege ein

Ein hochspannendes Spiel lieferten sich im U11-Turnier die Bochumer gegen Hannover 96. Die Partie endete mit einem 6:3 für d

Rietberg (mad). Sind etwa schon 25 Jahre vergangen? Jawoll! Über den Zeitraum eines Vierteljahrhunderts hat sich der Sparkassen-Cup in Rietberg zu einer festen Größe im Kalender vieler Fußballvereine gemausert. Da tauchen Namen wie Borussia Dortmund, Schalke 04 oder der 1. FC Köln auf. Und sie alle kommen immer wieder gerne in die Emsstadt.
So war es auch kein Problem, für die 25. Auflage wieder sieben Gastvereine zu finden, die ihre jungen Talente nach Rietberg entsenden mochten, um gegen die heimischen Nachwuchskicker anzutreten. Die Viktorianer schlugen sich wacker gegen die U9- und U11-Mannschaften von Borussia Mönchengladbach, RB Leipzig, Hannover 96, den 1. FC Köln, VfL Bochum, Bayer 04 Leverkusen und der Arminia Bielefeld.
Zuerst traten am Samstag die U11-Mannschaften gegeneinander an. In 10-minütigen Spielen zeigten die jungen Kicker, was sie in ihren Talentschmieden bereits gelernt haben. Am Ende siegten die Jungs aus Mönchengladbach mit großem Vorsprung vor Hannover 96 und dem RB Leipzig. Bei den U9-Spielen triumphierte Borussia Dortmund vor dem 1. FC Köln und dem VfL Bochum. Die Viktorianer beendeten beide Turniere mit dem achten Platz, was die Laune im Rietberger Lager keineswegs schmälerte. Geehrt wurden außerdem besonders herausragende Spielerleistungen.