Welcher Beruf ist der Richtige für mich?

Unter einem Dach: 43 Firmen informierten auf der 2. Ausbildungsmesse

Großes Interesse zeigen Jason Lukanowski (v.l.), Eric Jostameling und Jean-Pascal Stölten aus Delbrück an dem Modell für

Ostenland (hds). Es ist eine der wichtigsten Fragen für junge Leute: Welchen Beruf möchte ich einmal erlernen? Auf der zweiten Delbrücker Ausbildungsmesse im BANG-Starter-Center Ostenland konnten sich 770 Schüler genau damit beschäftigen.
Sowohl Schüler des Gymnasiums als auch der Gesamtschule Delbrück nutzten die Gelegenheit, in den Räumen der ehemaligen Hauptschule mit regionalen Betrieben in Kontakt zu kommen. 43 Firmen hatten dort ihre Info-Stände aufgebaut und stellten sich in persönlichen Gesprächen den Fragen der Schüler. Breit gefächert war die Palette der vorgestellten Berufe, darunter die klassischen handwerklichen Berufe in der Holz- oder Metallverarbeitung bis hin zu den kaufmännischen Tätigkeiten oder den Pflegeberufen. Die Schüler konnten auch einiges über Aus- und Weiterbildung in den jeweiligen Berufsfeldern erfahren.
Die Messe begann mit einem Info-Abend mit Vorträgen für die Eltern und Schüler, in denen auf die ersten Fragen eingegangen wurde: Es ging um Themen wie „Wie finde ich eine Praktikumsstelle?“, „Wie gestaltet sich der spätere Ausbildungsablauf?“ oder „Welche Vergütung ist zu erwarten und wie sehen meine Karrierechancen aus?“ Auch für den ersten Schritt ins Berufsleben, für die Bewerbung, gab es viele nützliche Tipps. „Uns freut es besonders, dass auch die Firmen die Initiative ergreifen, sich vorzustellen und um ihren Auszubildenden zu werben“, so die Verantwortlichen des BANG-Starter-Centers. Auch haben dieses Mal deutlich mehr Unternehmen ihre Infostände aufgebaut. Hierzu wurde der Bereich für die Präsentationen erweitert auf das Forum und die Verwaltungsräume der ehemaligen Hauptschule Ostenland.