Und das ganze Dorf jubelt mit den neuen Majestäten

Siegreich: Eric Walgarth und Hubert Wiesing

W e s t e n h o l z (robui). Na das war mal eine richtige Überraschung. Der neue Westenholzer König ist ein ganz bekannter Grünrock, der das Schützenwesen lebt und liebt. Brudermeister Hubert Wiesing setzte sich beim Vogelschießen durch.

Wie stets schon vor dem mehr­tägigen Fest ermittelten die Mitglieder der St.-Joseph-Schützenbruderschaft Westenholz ihre neuen Regenten. Beim Schützennachwuchs waren Jubel und Freude groß. Hier siegte ­Eric Walgarth. Der neue König ist 20 Jahre jung, seine Hobbys sind Motorräder und Autorennen und ebenso Basketball. Eric Walgarth ist in der Ausbildung zum Industriekaufmann bei der Firma Mückenhaupt, die auf ihren „Stift“ mächtig stolz ist und herzlich gratuliert. Der neue Jungschützenkönig wohnt im Blocksweg 25a und damit natürlich in Westenholz. Dass der neue Bruderschaftskönig bei den Senioren Hubert Wiesing heißen würde, hatte kaum jemand vermutet. Aber, der 51-Jährige und seine Frau und Königin Manuela hatten sich die Majestätenwürde im Vorfeld fest vorgenommen. Beide freuten sich demgemäß mächtig, als sie ihr Vorhaben auch in die Tat umsetzen konnten.

Das „Krippen-Königspaar“
Die Wiesings sind ehrenamtlich sehr engagiert
Westenholz (robui). Ehrungen gehörten selbstverständlich auch dieses Mal zum großen Westenholzer Fest. Im Mittelpunkt aber auch: Das neue Königspaar Manuela und Hubert Wiesing. Beide sind keine Unbekannten im Ort. Er gehört seit 2003 dem Schützenvorstand an und zählt zu seinen weiteren Hobbies das Lesen und das Segeln. Sie engagiert sich im Karneval, war bereits Prinzessin an der Spitze des Narrenvolkes und hat somit auch schon reichlich Regierungserfahrung. Beide gemeinsam gründeten im Jahr 2006 das Krippenteam. Zudem sind Manuela und Hubert Wiesing Mitglieder im örtlichen Heimatverein.