„Stopp, komm her! Prosecco für alle!“

Schwarz-Gelbe Nacht in Bokel nimmt wieder die Lachmuskeln ins Visier

Bokel (hds). Da zog in Sachen Stimmung und Abwechslung auf der Bühne die Schwarz-Gelbe Nacht im Gasthof Bökamp jeder Karnevalssitzung mit Leichtigkeit davon. Das neue Moderatorenduo Markus Brunsing und Tobias Wimmelmeier hatte keine Mühe, die 250 Gäste auf den Abend einzustimmen. „Wir wollen uns nicht über Randgruppen lustig machen. Hier werden alle in die Pfanne gehauen“.
Wie man ein richtiger Cowboy wird, zeigten die jungen „Bienchen“ in flotter Wild-West-Manier. Da wurden Pferde mit dem Lasso eingefangen und erst, wenn man einen sicheren Schuss abgegeben hatte, war man nach mehreren Prüfungen ein echter Cowboy. Auch für die „Bumblebees“ gab es tänzerisch kein Halten mehr: Einmal mit silbernen Schlüsseln aufgezogen, legten die jungen Damen auf der Bühne richtig los. Wer noch nicht auf Betriebstemperatur war, bekam mit einer sportlichen Kostprobe gezeigt, wie man mit Aikido prima für Brennholz sorgen kann. Großen Spaß verbreitete auch die Wahl der Bokeler Jahrhundert-Elf: Da standen wahre Legenden auf dem Rasen – äh, auf der Bühne. Selbstverständlich musste es auch den einen oder anderen Seitenhieb geben. So bekam Bürgermeister Andreas Sunder den Slogan „Grundstein hier, grüßen da, Wiederwahl hurra“ in den Mund gelegt und Dorfpolizist Willi sorgte für feuchtfröhliche Stimmung und rief „Stopp, komm her! Prosecco für alle.“ Wobei der gar nicht nötig war, um den Gästen so richtig einzuheizen.