Rikscha statt Kutsche – Radler überraschen den König

Tolle Stimmung beim Boker Schützenfest 2017 – Ein silbernes Verdienstkreuz für Ulrich Brenken

B o k e (hds). Ein Jubelfest mit allem drum und dran wie es sein sollte, da waren sich das Königspaar Toni Emgelmeier und Königin Regina Zimmer sowie der gesamte Hofstaat absolut einig. Besonders stolz ist der Regent auf seine Königin die ihre Wurzeln in der Rhön hat und sich in seinem Heimatort rundum wohl und aufgenommen fühlt.
„Das ist die erste Königin in Boke, die aus Unterfranken stammt“ verkündete Toni Engelmeier fröhlich nach einem Blick in die Geschichte der Majestäten im Verein.
Angereist und voller Begeisterung über das Schützenfest an der Lippe war ebenfalls die Verwandtschaft der Königin. “Rundum gelungen, die Bioker verstehen es, harmonisch und zünftig zu feiern”, darin waren sich die Besucher aus der hügeligen Rhönlandschaft in der platten Delbrücker Region komplett einig. Natürlich hakten sich die Gäste bei den Einheimischen kräftig beim Feiern ein.
„Getanzt und gefeiert haben wir letztlich sogar bis um vier Uhr morgens“ bestätigte die Königin „Man konnte spüren wie das Zelt wackelte“.
In einem feuerroten Festtagskleid und Stickereien sowie einer dezenten Schleppe erntete Königin Regina Zimmer auf dem Weg zum Paradeplatz von den Besuchern kräftigen Beifall.
Auch die Damen aus dem Hofstaat mit ihren in petrolfarben gehaltenen Roben zogen die Blicke beim feierlichen Aufmarsch ohne Unterbrechung auf sich.

Jubelfest steht fest auf dörflichem Fundament

In der Ansprache von Oberst Heinz Hennemeier verwies dieser auf das Fundament eines traditionsreiches Jubelfest in der Dorfgemeinschaft das mit dem Königspaar und der Schützenbruderschaft seinen feierlichen Rahmen erhält.
Ein Feldgottesdienst gab den würdevollen Einstieg in das Schützenfest der St. Landolinus-Bruderschaft, dem auch die Feierlichkeiten der Kameradschaft ehemaliger Soldaten beigestellt sind (siehe Bericht auf Seite 4 in dieser Ausgabe). Eine besondere Überraschung hatten die Radfüchse des Dorfes für ihren König vorbereitet. Eigens für die Beförderung Engelmeiers vom Pfarrhaus zum Bürgerhaus hatten sie eine Rikscha aus dem niedersächsischen Osnabrück angemietet und an die Lippe geholt. So konnte die Majestät bequem und komfortabel einen Teil des Weges zurücklegen, natürlich mit einer passenden Eskorte.
Ehrenpräses Martin Göke und Oberst Heinz Hennemeier hatten auch für einen anderen Aktivposten des Dorfes noch einen besonderen Dank mitgebracht. Sie würdigten die Verdienste von Ulrich Brenken mit dem Silbernen Verdienstkreuz des Bundes Historischer Deutscher Schützenbruderschaften mit Sitz in Leverkusen-Opladen.
Der auf diese Weise ausgezeichnete Boker Bürger kümmert sich gemeinsam mit seiner Frau Christel seit Jahrzehnten um das örtliche Bürgerhaus und ist immer zur Stelle. Oberst Heinz Hennemeier erklärte zum außergewöhnlichen Engagement der Brenkens dankbar: “Sie bieten allen Besuchern einen gepflegten Ort zum Feiern an.”