Neuer Prinz Karneval muss in große Fußstapfen treten

Er ist Regent mit närrischer Familientradition: Gisbert II. Skirde ergreift beherzt das Jeckenzepter

Prinz Gisbert II. Skirde wird begleitet von Michelle Büser (links) und Luisa Hamschmidt.  Foto: DSA/Steg

Lippling (mad). Wer wird es wohl werden, der den Narrenthron besteigt? Rätselraten war auch angesagt, als der neue Prinz Karneval angekündigt wurde. Sein Vater war 1986 der erste Prinz Karneval in Lipp­ling – da tritt der neue Regent in große Fußstapfen. Die füllt er mit Schuhgröße 44 wohl auch aus. Unter tosendem Applaus schritt der neue Jeckenprinz Gisbert II. Skirde zur Bühne. Der 49-Jährige lebt mit Ehefrau und Nachwuchs am Lippoldsdamm. In seiner Freizeit ist der Fertigungssteuerer in der Altherrenmannschaft des FC Westerloh aktiv und bringt bei einer Körpergröße von 1,85 Metern 89,99 Kilo auf die Waage (mit oder ohne Narrengewand?). Die Premiere der neuen Prinzengarde (in blau/weiß gekleidet) begeisterte das Publikum und die voherige Garde wurde nach acht Jahren gebührend verabschiedet. Nicht ohne ein paar wehmütige Worte von Sitzungspräsident Johannes Lindhauer. Auch die beiden Showtanzgruppen „Shiva“ und „Joker“ waren mit ihren Kostümierungen und fantastischen Choreografien echte Hingucker. Das Boker Tanzpaar Joana Parotta und Jam Remmert bekam einen dicken Applaus und Büttenredner Hacho aus Neuenkirchen sorgte für Lachsalven.