„Mr. Außenbereich“ hängt noch weitere drei Jahre dran

Varenseller CDUler bestätigen Vorsitzenden Wenzel Schwienheer – er bekommt neue Verstärkung

Der Vorstand (v.l.): Martin Hanswillemenke, Manfred Rehkemper, Wenzel Schwienheer, Markus Koch, David Schulte-Döinghaus, Dia

Varensell (mad). Die Mitglieder der CDU-Ortsunion haben ihren Vorsitzenden Wenzel Schwienherr im Amt bestätigt. Schon seit über zehn Jahren an der Spitze der Varenseller CDU hängt der Landwirt nun noch drei weitere Jahre dran. Veränderungen gab es auf dem zweiten Chefsessel: Dort übernimmt Diana Kochtokrax das Amt des ersten Stellvertreters.
In der Gaststätte Hesse hatte sich die Varenseller CDU zusammengefunden, um die turnusgemäße Vorstandswahl durchzuführen. Dabei wurde Schwienheer einstimmig in seinem Amt bestätigt. Allerdings waren von den 91 Mitgliedern gerade einmal 27 anwesend.Sei es drum. Schwienheer, oder „Mr. Außenbereich“, wie er gerne aufgrund seines vehementen Einsatzes für die Außenbezirke Rietbergs genannt wird, freute sich über die Wahl. Sicherlich zu Recht, hatte sich der CDU-Mann in Varensell doch all die Jahre (seit 2008 ist er Ortsvorsitzender der CDU in Varensell) kräftig engagiert. Auch Parteizuwächse konnte sein Ortsverband vorweisen. Ihm zur Seite steht nun die neu in den Vorstand gewählte Diana Kochtokrax. Sie übernimmt die erste Stellvertreterposition, ihr Vorgänger in diesem Amt, Frank Hesse, ist nun zweiter Stellvertreter. Außerdem ergänzen Gregor Frenz als Schriftführer, sowie Axel Echtermeyer, Ludger Ellendorf, Christian Helfthewes, Ulrich Hemmersmeier, Benjamin Hillemeyer, Markus Koch, Ute Tessa Kulage, Manfred Rehkemper, Anneliese Schulte-Döinghaus und David Schulte-Döinghaus das Vorstandsteam. Bei aller Freude über die Wiederwahl schlug Schwienheer aber auch kritische Töne an. Insbesondere verurteilte er das „System Tönnies“, welches durch die vielen Arbeitnehmer, die aus Osteuropa angelockt werden, auch Probleme in die Kommune tragen würde. Rietbergs Stadtverwaltung habe unglücklich in Sachen Breitbandausbau agiert und müsse dringend an der Infrastruktur arbeiten. Kritik traf aber auch die eigenen Reihen: In Sachen Wahlkampf habe die CDU „geschwächelt“, so Schwienheer.
Außerdem galt es an diesem Abend Danke zu sagen. Und zwar an Ursula Frenz. Seit 25 Jahren ist sie in den Reihen der CDU Varensell aktiv. Dafür bedachten CDU-Ortsverbandsvorsitzender Wenzel Schwienheer und der Landtagsabgeordnete Raphael Tigges ihre Partei-Kollegin mit einer Ehrenurkunde und einer Ehrennadel.

Für 25 Jahre Treue in den Reihen der CDU in Varensell wurde Ursula Frenz geehrt.