Kurzmitteilung 11|16

November

Geschützt in einer edlen Monstranz bewahrt die Rietberger St.-Johannes-Baptist-Gemeinde einen Knochenpartikel der heiligen Hedwig auf. Durch die Diözesanvorsitzende des Hedwigkreises, der Rietbergerin Elisabeth Reiß, erreichte die Reliquie die Gemeinde der Emsstadt. Dafür soll nun ein schöner Platz in der Klosterkirche gefunden werden. 

* * *

Die Kolping-Karnevals-Gesellschaft Neuenkirchen feiert ihr 55-jähriges Bestehen. Schon 1898 wussten die Dorfbewohner, wie man Karneval feiert. 1961 formierten sich die „Jungen Wilden“ aus den Reihen der örtlichen Kolpingsfamilie. Die erste wirkliche Karnevalssitzung gab es 1964.

* * *

Autor Josef Gräbener stellt sein neues Chronikwerk zur Historie des Wapeldorfes vor. Es ist der mittlerweile fünfte Band der Schriftenreihe des Heimatvereins Neuenkirchen.

* * *

Ein Riesenrad für Neuenkirchen? Nach der Vorstellung des Fachbüros Freiraumplanung Wolf soll auf dem Kartoffelkreisel ein riesiges Postkutschenrad die große Verkehrsinsel zieren. Da Neuenkirchen einst Umschlagplatz für den überregionalen Postkutschenbetrieb war, böte sich ein solches Kunstobjekt auf dem Kreisel an. Die Kosten würden etwa 12.000 Euro betragen. Die sich anschließende Diskussion der Politiker brachte kein Ergebnis. Bleibt also abzuwarten, ob das Rad an Neuenkirchen vorüberrollt.