Kürbissonntag lockt unzählige Besucher in die Stadt

Schnäppchen, Neuware und natürlich der Bauernmarkt machten Lust auf einen Einkaufsbummel

Welcher Kürbis darf es denn sein? Die zahlreichen Besucher des beliebten Marktes hatten angesichts der Vielfalt die Qual der

Rietberg. Die Rathausstraße war voll wie selten an einem verkaufsoffenen Tag – und dabei spielte noch nicht mal das Wetter am Kürbissonntag wirklich richtig mit. Dennoch strömten die Massen herbei. Das natürlich zur Freude der ausrichtenden Interessengemeinschaft. Schnäppchen und neue Ware, die Kauflust weckte schon einmal den Vorgeschmack auf künftige Outlet-Herrlichkeiten zwischen Nord- und Südtor. Entlang der Bürgersteige: der Bauernmarkt, in diesem Jahr auch als „Mini-Jakobi“ zu titulieren. Denn: Neben den Ständen mit Obst, Kürbissen, Backwaren und Landkäse hatten sich plötzlich einige fliegende Wunderhändler eingereiht, sprich solcherlei Verkäufer, die vollmundig so allerlei Nützliches für den Hausfrauenalltag feilboten.