Keine schrägen Vögel: Das sind Narren

Karnevalsumzug begeistert tausende Zuschauer am Straßenrand

Delbrück. Wenn in Delbrück nichts mehr geht und der Ausnahmezustand herrscht, können sich alle sicher sein: Eines der drei „K“ ist wieder im Gange. Im Februar ist das natürlich der Karneval, zu dem die Jecken erneut durch die Straßen tobten. „He geck, geck!“ schallte es wieder durch die Lange Straße und die Thülecke. Delbrücks närrisches Volk hatte sich einiges einfallen lassen, um die zahlreichen Gäste am Rande des bunten Zuges zu begeistern. Schräge Vögel, bunte Papageien oder „Bernd das Prinzenbrot“: allesamt Hingucker. Neben allem Spaß wurde natürlich auch die Politik aufs Korn genommen. So bildete die Gruppe „vertagt 88“ einen großen Kreisverkehr. Beste Plätze hatten übrigens die Anlieger. Sie feierten mit Bekannten im Wohnzimmer und öffneten das Fenster während des Umzugs. Bereits im Vorfeld war das Kranzreiten hoch umjubelt gewesen, als dessen Sieger Michael Magh hervorging und gemeinsam mit seiner Frau Alexandra das Kranzkönigspaar gab.