Hüning tritt nach 24 Jahren als Viktoria-Vorstand ab

Wechsel: Der 64-jährige Ex-Bankvorstand macht Platz für ein neues Führungsteam beim TuS

ohe Ziele vom neuen Vorstandsquartett: (vl.) Christoph Kloock, Frank Motsakos, Beate Niermann und Gabi Liebig wolen das Ehren

Rietberg (sst). Nach 24 Jahren an der Spitze von TuS Viktoria Rietberg macht Heinz Hüning Schluss. Der 64-jährige ehemalige Vorstand der Sparkasse Gütersloh-Rietberg und erste Vorsitzende des Sportvereins begründete seine Entscheidung, nach knapp einem Vierteljahrhundert nun Jüngeren den Vortritt zu lassen, damit, dass er nach „vielen Jahren großer Hingabe für den Verein“ die Verantwortung auf mehrere Schultern verteilen und sich mehr zurückziehen wolle.
Einstimmig zu seiner Nachfolge wurde der Abteilungsleiter und Bogenschütze Frank Motsakos gewählt. Das Vorstandsteam um den 48-jährigen neuen Vorstandssprecher, bilden Beate Niermann als Schriftführerin, Gabi Liebig als Kassiererin, sowie Christoph Kloock als zweiter Schriftführer. Für den scheidenden Hüning hatten sich die knapp über 100 anwesenden Mitglieder aus den 14 verschiedenen Abteilungen eine emotionale Abschiedsrede überlegt: „Lieber Heinz, ohne dich stände Viktoria nicht da, wo es jetzt steht. Du hast nicht nur die Außendarstellung verbessert, sondern für Zusammenhalt im ganzen Verein gesorgt, den Kanu-Sport etabliert und die Mitgliederzahlen stabil um die 2000 gehalten. Vielen Dank für deine großartige Arbeit.“ Der anschließende Kassenbericht von Gabi Liebig, konnte für das abgelaufene Jahr 2018 ein ausgeglichenes Ergebnis vorweisen. Den Einnahmen in Höhe von 493.202,17 Euro stehen Ausgaben in gleicher Höhe zu Buche. Kassenprüfer Thomas Meier entlastete damit den Vorstand einstimmig.
Neben den Berichten der einzelnen Abteilungen, stellte Bürgermeister Andreas Sunder Investitionen in eine neue 2- oder 3-Fachsporthalle in Aussicht. Am Sportzentrum soll zudem ein neues Funktionsgebäude mit Toiletten sowie einer Heizanlage entstehen. Zusätzlich plant die Stadt allen Vierjährigen einen 1-Jahres Gutschein für eine Vereinsmitgliedschaft zu schenken, um somit mehr Kinder für den Vereinssport zu gewinnen.