Großer Andrang auf dem Rietberger Adventsmarkt

Vorweihnachtliches Treiben in der historischen Altstadt erfährt viel Anerkennung und Zuspruch.

Rietberg (GG). Der Rietberger Adventsmarkt hat am vergangenen Wochenende Scharen von großen und kleinen Besucher mit einem Füllhorn gelungener Darbietungen, schönen Momenten und nettem Kurzweil beglückt. Eingerahmt von der heimeligen Atmosphäre des historischen Stadtkerns präsentierte sich eine erlebenswerte Veranstaltung.
Mehr als 40 Aussteller sorgten in weihnachtlich geschmückten Verkaufshütten und Ständen nicht nur für ein vielseitiges und interessantes Warenangebot, auch das ehrenamtliche Engagement zahlreicher Vereinsvertreter verlockte generationsübergreifend zu einem Besuch. Einen großen Dank gilt es dabei den Organisatoren der Immobilien und Standortgemeinschaft (ISG) Rietberg zu zollen, die sich Monate im Vorfeld um eine ansprechende und attraktive Ausrichtung bemüht haben.
Bei derartigem Engagement war es nicht verwunderlich, dass sich selbst der Nikolaus Zeit genommen hat. In einer gut besuchten „Sprechstunde“ nahm der Gabenmann mit dem weißen Rauschebart und dem roten Mantel zahlreiche Wunschzettel, Gedichte und kleine Liedchen der Kinder entgegen. Zum Dank gab es kleine Leckereien. Mit viel Beifall belohnt wurden auch die elf Mädchen der Tanzgruppe „Butterfly“ vom Jugendhaus Südtorschule, das Jugendorchester Mastholte, der MGV Liedertafel Westerwiehe sowie die Turmbläser, die jeden der insgesamt fünf Markttage zu fortgerückter Stunde musikalisch beendeten. Einen bedeutenden Anteil am Gelingen des Adventsmarktes hatten zudem Vereine und Gruppen, wie der Graftschaftler Karnevalsverein, Unicef, TuS Viktoria, die Hospizgruppe Rietberg, die Kolpingsfamilie und Imker Alfred Kaupenjohann. In den meisten Fällen spenden sie ihre Erlöse an gemeinnützige Einrichtungen und Projekte.