Feuerwehr Mastholte darf Richtfest feiern

Neue Fahrzeughalle bietet reichlich Platz – Einzug im August 2019 geplant

Ein wichtiger Bauabschnitt ist mit dem Richtkranzsetzen vollbracht. Darüber freuen sich (v.l.) Löschzugführer Günter Poll

Mastholte (hds). Da musste einige Male nachgeholfen werden, bis der Richtkranz ordentlich saß. Irgendwie fehlte das nötige Richtwasser, doch nach zweimaligem Einschenken ging es für das runde Grün himmelwärts. Zahlreiche Blauröcke und Gäste waren bei diesem besonderen Ereignis in der großen Halle dabei, in die im kommenden Jahr die Einsatzfahrzeuge der Mastholter Wehr einziehen werden.
Nach den ersten Planungen im Jahr 2017 und dem vor fünf Monaten (4. Juli) gesetzten ersten Spatenstich gab es nun den nächsten Grund zum Feiern: das Richtfest für das neue Feuerwehrgerätehaus in Mastholte an der Lippstädter Straße. Bürgermeister Andreas Sunder dankte allen Verantwortlichen und Entscheidungsträgern. „Bald kann der Löschzug Mastholte wieder unter optimalen Bedingungen arbeiten“, so Sunder. Wenn das Flachdachgebäude mit einem Sozialtrakt und einer mehr als 40 Meter langen Fahrzeughalle mit sieben Stellplätzen im August 2019 fertigestellt ist, stehen den 56 ehrenamtlichen Feuerwehrkräften mehr als 1.600 Quadratmeter zur Verfügung. Dabei sind Räume für die Verwaltung, Schulungen und Lagerflächen inklusive. Auf den Parkplatz des neuen Gerätehauses gelangt man über die Lippstädter Straße, ausrücken werden die Kameraden mit ihren Fahrzeugen über die Straße Im Hagen. Wer Interesse hat, Teil der starken Mannschaft zu werden, kann einen der Dienstabende besuchen, immer montags um 19.30 Uhr, derzeit natürlich noch in der Brandstraße 32.

Zusätzliche Lagerflächen stehen im Obergeschoss für die Ausrüstung bereit.