Es blitzt behaart an den Waden hervor

Tanzende „Blutsauger“ aus Westerwiehe holen sich großen Pott zurück

Schöning (hds). Noch mal einen kräftigen Nachschlag in Sachen Karneval und Show konnte man sich auf dem Männerballett-Turnier in Schöning holen. Bei dem  bereits zum 14. Mal ausgetragenen und bei allen Generationen beliebten Turnier zeigten diesmal zwölf Mannschaften ihre bunten und akrobatischen Tänze. Dabei störte es besonders die Damen in den Rängen nicht unbedingt, wenn hier und da ein behaartes Männerbein unter dem Rock aufblitzte. Äußerst zufrieden zeigten sich ebenfalls die Veranstalter und deren 45 ehrenamtlichen Helfer vom heimischen Sportverein und den Karnevalisten der Emsnarren über die seit mittlerweile 14 Jahren in Folge und ohne Komplikationen ablaufende Veranstaltung.

Schaurig-schöne Truppe macht die anderen platt

Alle zwölf angereisten Mannschaften zeigten, was sie in der Karnevalszeit so alles tänzerisch und akrobatisch im Gepäck hatten. Sich wieder auf den ersten Platz geschwungen bei dem Männerballett in Schöning  haben sich die „Beach Boys“ vom Kolpingkarneval aus Westerwiehe. Mit 218 aus der Jury vergebenen Punkten überzeugten die als Vampire über die Bühne fliegende, schaurig-schöne Truppe   und holte sich den Pokal aus den Händen der Vorjahressieger, des „Delbrücker Männerballet“ wieder zurück in den Rietberger Stadtteil.
Wenn Oma mit Opa zum Tanz bittet, ja dann fliegen die Küchenschürzen umher. Die  „12. Tornados“ aus Alhausen  machten mit ihrer Tanzshow den zweiten Platz und 204 Punkte klar.  Stark an ihrem Auftreten  hatten auch die „United Dance Devels“ aus Holsen gefeilt und wurden prompt mit dem dritten Platz belohnt. Mit Kamelen und Wunderlampen (die man nur zu reiben brauchte und  schwupps waren der blaue Geist und 203 Punkte zu sehen) entführte die bunte Truppe in den fernen Orient.

Fetter Sound aus Flaschen und dicken Mülltonnen

Ihre Premiere und zugleich riesigen Spaß auf der Schöninger Bühne hatten die „Ohrwürmer“ aus Wewelsburg. Im Raumanzug und mit der Rakete ging es ab in den Abendhimmel. Das „Delbrücker  Männerballett“ mit einem Geldschatz und bunter Show  fand sich im Mittelfeld wieder. Wie Harlekin vom Blut­sauger gebissen wird, zeigte allen das „FCW Männerballett“ aus Lippling. Und die heimischen „Pattjackels“ nahmen ein letztes Mal alle mit auf eine farbenfrohe Reise durch Deutschland.
Eingestimmt wurde das Publikum mit fettem Sound, hervor­gelockt aus Mülltonnen und Flaschen von den „Schießonkels“ aus Schöning. Noch einmal im Scheinwerferlicht und auf der Rennstrecke standen  die schmucken Damen der „Sunshine Girls“ aus Steinhorst, ein toller Vorgeschmack auf die Formel 1-Saison.