Einen Pony für Struppi und Streicheleinheiten fürs Huhn

Ostenländer Vieh- und Krammarkt bietet den Besuchern allerlei rund ums Landleben

Ostenland (hds). Sich schon mal eindecken mit warmen Wintersocken oder leckerem Tee zur anstehenden herbstlichen Zeit – auf dem Ostenländer Vieh-und Krammarkt ist das am Sonntag, 25. September, wieder möglich. Um 11 Uhr wird der Markt mit dem Fassanstich von Bürgermeister Werner Peitz im Partyzelt eröffnet. Altbewährtes wie Produkte aus der heimischen Region wie leckere  Hausmacher­wurst, Eier, Kartoffeln und gebratene Leberwurst duften über den Markt. Gezeigt wird  auch das Handwerk aus vergangenen Tagen wie Korbflechten oder Seildrehen. Von Hand gefertigte Puppenkleidung oder Schmuck wecken ebenfalls großes Interesse. Die Sander Brauchtumsgruppe und die Ostenländer Schlepperfreunde stellen ihre liebevoll restaurierten Erntegeräte und Schlepper aus und zeigen deren Funktion. Auf dem Schulhof der Hauptschule dagegen können die Kinder schon ab dem frühen Morgen bei einem Flohmarkt ihr nicht mehr gebrauch­tes Spielzeug anbieten und so das Taschengeld aufbessern. Großes Interesse werden sicher die neuen Attraktionen bei Groß und Klein wecken. „Vom Korn zum Brot“ heißt es da. Das Ganze zum Mitmachen und Anpacken. Das „Kuhmobil“ des landwirtschaftlichen Ortsverbands wird ebenfalls vor Ort sein. Wer möchte, kann sich dort mit dem Melken von Hand versuchen und alles über die Landwirtschaft erfragen. Wer mit seinem treuesten vierbeinigem Begleiter den Markt besucht hat die Gelegenheit bei einem Hundefriseur seinem Struppi die neueste Hundefrisur anlegen zu lassen. Ponys und Schafe oder Hühner können hautnah erkundet werden und mit etlichen Streicheil­einheiten verwöhnt werden. Kinderschminken, Kunst aus Luftballons, Karusselfahren und das Showprogramm mit „Gaukler Alf“ lassen keine Langeweile aufkommen. Die Ostenländer Frauen ­backen wieder leckere Waffeln für ­einen guten Zweck. Eine Oldtim­er-Ausfahrt mit über 60 chrom-blitzenden Fahrzeugen begibt sich um 11.30 Uhr vom Kirchplatz aus auf  ihre Route. Alle Fahrzeuge können dort vor dem Start aus nächster Nähe bestaunt werden. Eines der Highlights wird das Rasenmährerrennen in der grünen Hölle von Ostenland sein. Auf einer Wiese gleich hinter dem Zelt, wo sonst friedliche Schafe grasen, kämpfen dann die auf  Höchstform gebrachten Aufsitzmäher ab 15 Uhr um jede Runde. Das Doppelkopfturnier mit attraktiven Preisen startet ab 17 Uhr zum Mitmachen oder einfach nur zum Kiebitzen. Die Heimatstube öffnet zu diesem Markt wie­der ihre Türen. Infos und Anmeldungen unter www.marktgemeinschaft-ostenland.de.