Eine Riesengaudi für alle trotz viel Arbeit in Sudhagen

Auf dem Maisfeld an der Schlinger Straße wurde traditionell mit alten Maschinen Mais gehäckselt

Werner Kemper und sein Sohn Florian aus Sudhagen waren mit beim historischen Maishäckseln von der Partie. Die kleine Kippkar

Sudhagen. Die Böllerschützen aus Sudhagen sorgten bereits zum zweiten Mal 2015 für einen tollen Anblick auf dem Feld an der Schlinger Straße. Zum historischen Maishäckseln hatten sich einige Landmaschinenbesitzer zusammengefunden, die mit ihren alten Schätzchen über das Maisfeld fuhren. Doch die historischen Zugmaschinen und ihre Anhänger sind nicht nur nett anzusehen, sondern verrichten auch gute Arbeit. Die Jugendlichen bewiesen, dass sie anpacken können und waren in zwei Teams unterwegs, die fast das ganze Feld alleine blank putzten, wenn die Erwachsenen nicht gewesen wären. Die wollten schließlich auch ihren Spaß haben.