Ein kleines Heiligenhäuschen mit Familiengeschichte

Blitzschlag zerstört Gedenkstätte – Familie Bentler errichtet neues Bauwerk an der Hofeinfahrt

Feierlich gesegnet wurde das neu errichtete Heiligenhaus am Bühlenbrink von Pastor Daniel Jardzejewski. Zahlreiche Ostenlän

Ostenland (hds). Stark in Mitleidenschaft gezogen wurde das Heiligenhäuschen der Familie Bentler im vergangenen Jahr. Genau an Fronleichnam wurde es vom Blitz getroffen und dadurch stark beschädigt. Ebenso wie die beiden Eichen in der Nähe des Heiligenhäuschens war das kleine Bauwerk nicht mehr zu retten und wurde entfernt. Doch für die Familie Bentler hingen viele Erinnerungen daran und so sollte eine neue Gedenkstätte an gleicher Stelle errichtet werden.
„Einfach das Geschehen ruhen lassen und die Hände in den Schoß legen kam nicht in Frage“, sagte Heinz Bentler. Denn schließlich hatte das Heiligenhäuschen für seine Familie eine bedeutende Geschichte: „Mein Großvater Heinrich Bentler hatte vor 90 Jahren gelobt: Sollten seine Brüder alle unversehrt und gesund aus dem Ersten Weltkrieg in die Heimat zurückkehren, so würde er als Dank ein Heiligenhäuschen zur Hofeinfahrt errichten.“ Das war im Jahr 1927. Und als sei er erhört worden, kehrten alle Geschwister nach den Kriegsjahren zurück nach Ostenland. „Seitdem steht das Heiligenhäuschen an der Hofeinfahrt und ist ein fester Bestandteil der Familiengeschichte“, berichtet Bentler.
Das damals errichtete Backsteinhäuschen beherbergte eine Jesusfigur, die von der Familie Bentler restauriert wurde und nun wieder in neuem Glanz erstrahlt. „Wir sind über das Delbrücker Land gefahren und haben uns zahlreiche Bauwerke angeschaut und überlegt, wie das neue Häuschen aussehen könnte“, verriet Heinz Bentler.
Eingesegnet wurde dieser neu errichte Ort der Besinnung von Pastor und Pfarradminis­trator Daniel Jardzejews­ki aus Bad Wünneberg. Als langjähriger Seelsorger in der Ostenländer Gemeinde hatte Daniel Jardzejewski spontan zugesagt, die Feierlichkeiten zur Einweihung zu übernehmen. „Das neue Heiligenhäuschen ist ein deutliches Zeichen des christlichen Glaubens“, so der Geistliche.
„Das Gelöbnis von Heinrich Bentler zeigt uns auch nach 90 Jahren, dass ein unerschütterlicher Glaube und die Hoffnung bis in die heutigen Generationen reicht“. Musikalisch begleitet wurde die Einsegnung von den Nachwuchsmusikern und -musikerinnen der Blaskapelle Cäcilia Ostenland.

In neuem Glanz erstrahlt die Jesusfigur in dem neuen Heiligenhäuschen.