Ein junges Königspaar regiert die Schützen in Steinhorst

Spannender Wettkampf: Johannes Hermelingmeier macht dem stolzen Aar im Kugelfang ein Ende

S t e i n h o r s t (hds). Der neue amtierende König Johannes Hermelingmeier aus Steinhorst stellte mit einem gezieltem Schuss um 14.18 Uhr und nach der 166 Patrone die Weichen in Steinhorst für die anstehende Schützen Session weiter auf freie Fahrt. Zu seiner Seite steht dem 31-jährigen Regenten seine 29 Jahre junge Ehefrau Claudia. Außerdem gab es neben dem Königspaar noch weitere Mitglieder bei den hohen Auszeichnungen und Ehrungen zu feiern.
Das neue Königspaar hat seine Residenz praktischerweise gleich gegenüber dem Schützenplatz am Niggeweg 5. Als Leiter der heimischen Schießsportgruppe kennt sich der König Johannes mit dem Schießen aus. Schon sein Großvater Martin Hermelingmeier ist als eines der Gründungsmitglieder des Schützenverein im Jahr 1950 in Erscheinung getreten.
Bei den Ehrungen wurden die verdienten Mitglieder der Schützenbruderschaft in den Mittelpunkt gestellt. Dabei durfte sich Wolfgang Brautmeier über das Silberne Verdienstkreuz freuen. Wenn irgendwo eine Hand zum Arbeitseinsatz fehlt ist Schütze Brautmeier sofort zur Stelle. Über den Verdienstorden II.Klasse freut sich Stefan Güth, Dieter Junge und Karl Winkelheide.

Treue Mitglieder werden mit Auszeichnungen bedacht

Den Verdienstorden II. Klasse bekamen Reinhard Hoppe-Biermeyer, Herbert Meier und Michael Pape. Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden ausgezeichnet Dietmar Hennig, Alfons Hesse und Reinhard Merschmann. Seit 50 Jahren tragen den grünen Rock Meinholf Brameyer, Edmund Isenbort und Hubert Kröger.
Auch Stefan Schniedermeier vom Stadtmusikerverband Delbrück, hatte einige Auszeichnungen mit im Gepäck. So freut sich über die Silberne Verdienstnadel Jörg Wecker der seit 31 Jahren musiziert.

Manfred Brake erhält die Goldene Verdienstnadel

Eine weitere Silberne Verdienstnadel bekam Ulrich Rodehut der sich ebenfalls seit 31 Jahren der Musik verschrieben hat. Eine Goldene Verdienstnadel für sein Arrangement wurde Manfred Brake angeheftet. Seit 42 Jahre ist Musiker Brake im Musikverein. Als 2. Notenwart und wenn es um den Fahrdienst geht, ist Manfred Brake sofort zu Stelle.
Auch Stefan Stüker von den Emslandjägern freute sich über seine Anerkennungs-Urkunde. Als Bindemitglied zwischen den Musikern und dem Schützenverein hat Musiker und Schütze Stüker für alle Belange ein offenes Ohr. Eine weitere Anerkennung vom Ersten Vorsitzenden der Emslandjäger Michael Beringmeier erhielt Heinz Melcher. In einer Hutsammlung kam zudem die stolze Summen von 1.680 Euro zusammen und wird der Förderung der Emslandjäger sowie der DKMS zu Gute kommen.
Die Insignien der Altschützen sicherte sich Apfelprinz Wolfgang Krukenmeier (22), Kronprinz Thomas Winkelheide (35), Zepterprinz Werner Stüker (18) und Fassprinz ist Udo Brüggenthies (20 Schuss).
Bereits am Vortag zeigten die Jungschützen was sie so drauf haben unter der Vogelstange: Beim Schützennachwuchs wurde Robin Gockel (87 Schuss) der Jungschützenkönig. Zepterprinz Leon Grigoleit (6). Apfelprinz Patrick Ringkamp (4) und Kronprinz Lukas Pape (21).