Ein Hüttendorf ums Feuer

Westenholzer Weihnachtsmarkt war gut besucht
Fotos von Regina Brucksch und Dieter Steg

Westenholz. Das Wetter passte, die Temperaturen auch. In gemütlichem Abiente und mit ein paar Neuerungen präsentierte sich das Hüttendorf am Sport- und Begegnungszent­rum. Doch so richtig nahm der Markt erst nach Einbruch der Dämmerung an Fahrt auf. So nahmen die Besucher die fast 50 Krippendarstellungen im Gymnastikraum in Augenschein und stöberten an den Ständen und Büdchen, die nicht nur Dekorationsartikel oder Wärmendes wie Körnersäckchen feilboten. Die kleinen Besucher hatten Spaß daran, den Tannenbaum zu schmücken. Dazu gab es Live-Musik und -Gesang. Auch allerhand Ess- und Trinkbares. Püfferken, Champignons, Würstchen oder Waffeln, Glühwein, Punsch oder ein heißes Pfläum­chen wurden von den Besuchern gut angenommen, die bis zum späten Abend blieben. Bestimmt auch dank des knisternden und wärmenden Feuers, das erstmals in der Mitte des Hüttendorfes flackerte.