Ein Feuerwehrmann regiert nun das Boker Narrenvolk

Danny I. Jungmann besteigt den Jeckenthron – Solomariechen Lisa Rachner absolviert tolle Premiere

Gekonnt ist gekonnt: Einen fantastischen Auftritt legt die Jugendgarde der Boker Karnevalisten aufs Parkett und begeistert da

Boke (hds). Ein junger Prinz regiert nun die Narrengemeinschaft Bleib-Treu Boke: Prinz Danny I. Jungmann wird in den nächsten Monaten des öfteren die Feuerwehrjacke gegen sein Prinzengewand tauschen und bei den Narren das Zepter schwingen. Zum Beispiel schon am 10. Februar beim großen Büttenabend.
Von Beruf ist der neue Prinz der Boker Narren Ofenbaumeister und Energieberater und leitet mittlerweile den elterlichen Betrieb Jungmann in Boke. Nun wollte der Boker Jung gerne einmal das hiesige Narrenvolk anführen. Warum? „Bei mir war neben der Feuerwehr- und Schützenjacke noch Platz für eine Prinzenjacke”, sagt er.
Geboren ist seine Majestät im Jahr 1985 in Salzkotten, fühlt sich aber dem Boker Vereinsleben sehr verbunden. Der junge Regent oft bei der Freiwilligen Feuerwehr in Boke zu sehen und war mit seiner Frau Maria bereits zweimal in Boker Schützenhofstaaten vertreten. Die Prinzengattin steht ihrem Gemahl auch in seinem neuen Amt zur Seite: Maria Jungmann bringt eine Menge karnevalistische Erfahrung mit und kann sogar wahres Narrenblut in ihren Adern nachweisen: So war ihre Mutter Brigitte Strunz 1993 die Kranzkönigin in Delbrück. Ebenso wie ihre Großmutter Mathilde Strunz, die den Titel vor 50 Jahren trug. Mindestens ebenso strahlend wie das neue Prinzenpaar absolvierte Solomariechen Lisa Rachner den Debütauftritt: Ohne Lampenfieber – zumindest hat man es ihr nicht angemerkt – wirbelte die Tänzerin über die Bühne und begeisterte das Narrenvolk. Eine weitere Rakete sicherte sich das hauseigene Tanzpaar Joanna Parotta und Jan Remmert. Auch die Tanzgruppe Fascination sowie das Holsener Männerballett sorgten für glänzende Showeinlagen auf der Bühne. Am Samstag, 10. Februar, kommen die Narren wieder zusammen und feiern den großen Büttenabend.
Es gab am Proklamationsabend aber auch noch ein paar Ehrungen auszusprechen: So wurden dem 25-jährigen Jubelprinzen Rudi Sprenger und Heinz-Jürgen Rüenbrink feierlich der Verdienstorden der Karnevalsgesellschaft überreicht.