Drei Tage stimmungsvolles Schützenfest

St. Sebastian-Bruderschaft glänzt einer mit gelungener Veranstaltung

Antreten zum Empfang der Gastvereine, Kranzniederlegung und großem Zapfenstreich.  Fotos: DSA/Rehling

Bentfeld. Ein Dorf hat sich herausgeputzt. Feierlaune liegt in der Luft und gut gelaunte Menschen freuen sich auf ihr Schützenfest. Nach Schützen-
messe, Prinzenehrungen wurden Gastvereine vor dem Ehrenmal empfangen. Martin Göke, Ehrenpräses der Gesellschaft, erinnerte in seinem Vortrag an zwei barbarische Kriege, Hunger und Elend. Das darf nie wieder passieren, appellierte er an die versammelte Bevölkerung. Kranzniederlegung und der große Zapfenstreich folgten seiner beeindruckenden Rede. Sonntag der große Festumzug mit Parade vor der Kirche, nach gemütlichem Kaffeetrinken und einer Zauberstunde für Kinder im Festzelt folgte ein weiterer Höhepunkt des Festtages: „König der Könige, ein Vogelschießen mit hohem Unterhaltungswert. Alle fünf Jahre findet dieser Wettbewerb nur statt. Alle ehemaligen Majestäten sind berechtigt daran teilzunehmen. 23 an der Zahl standen im Wechsel in diesem Jahr unter der Stange, begleitet von großem Publikums­interesse und stimmungsvoller Marschmusik vom Musikverein Bentfeld und dem Spielmannszug Thüle.
Wer wird Nachfolger von Jürgen Hellvoigt, dem amtierenden König der Könige? Die „Schießprofis“ machten abwechselnd Jagd auf den hölzernen Vogel. Und nach gut einer Stunde stand der Sieger fest, Johannes Klaus heißt der neue König der Könige, der auch das zähe Zepter (120.) aus dem Kasten holte. Den Apfel schoss Hermann-Josef Schulte, die Krone Jürgen Hellvoigt, den linken Flügel sicherte sich Franz Fraune und den rechten Ferdi Nettelnbreker. Nach der Schützenmesse am Montag wurden verdiente Schützen am Ehrenmal ausgezeichnet. Drei Tage Schützenfest in Bentfeld haben wieder einmal zur Geselligkeit und freundschaftlichem Miteinander in diesem sympathischen Dorf beigetragen.