Die jecken Frauen sind los

Emsweiber lassen es ordentlich krachen. Foto: DSA/Steg

Schöning (hds). „Eigentlich brauchen wir gar nicht nervös zu sein, bei diesem tollen Publikum“, sagten Kerstin Brinkschröder und Annette Rehkämper zum Auftakt der Weiber-Karnevalsparty. Die Halle war rappelvoll und bester Laune. Und so benötigte die 13. Sitzung auch keine besondere Aufwärmphase der Emsweiber. Dass es auch gleich mit ordentlich Dampf losgehen konnte, zeigte die hauseigene „Graf Spork Garde“ mit ihrem Gardetanz. Carina Brinkschröder und Verena Sundermeier als Trainerinnen hatten mit den hübschen Mädels geübt, bis auch wirklich jeder Schritt saß und präsentierten mit der Garde eine prächtige Aufführung.  Auch Solomariechen Tessa Austerschmidt (15) heimste ordentlich Applaus und eine Rakete mit ihrem Sologardetanz ein. In der Bütt heizte Annette Rehkemper die Stimmung weiter an: „Ja, ich und mein Norbert. So schauten wir uns früher gemeinsam Sturm der Liebe im Fernsehen an. Dann später war es Verbotene Liebe. Und heute ist daraus Tiere suchen ein Zuhause geworden.“ Auch Gesangseinlagen, zum Beispiel von Helene Fischer, dürfen nicht fehlen. Und so doubelte Meike Pepping aus Steinhorst die bekannte Schlagersängerin und brachte die Halle noch einmal richtig in Fahrt. Kräftig einen drauf legten dann die „Pattjackels“ aus Schöning – in Gummistiefeln und Boxershorts. Da waren die Damen ganz aus dem Häuschen. Mit in den abwechslungsreichen Abend reihte sich „Fit for Fun“ ein. Die jecken Damen hatten kurzerhand ein Lied im Studio eigens zur fünften Jahreszeit aufgenommen. Wer kennt das nicht. Einfach mal nur hier sitzen zu wollen und eben nichts machen. Das dies bei manchem Partner gar nicht so einfach ist, zeigten Christel Nieweg und Annette Rehkämper im Sketch „Bei Börger‘s“. Parallelen nicht ausgeschlossen.