Die ganze Sporthalle bebt

23. Sparkassen-Cup wieder mit Top-Vereinen

Rietberg (mad). Nichts, aber auch wirklich nichts haben sich die Nachwuchsspieler beim 23. Sparkassen-Cup geschenkt. So geschickt wie hart umkämpft war das runde Leder in der Sporthalle am Rietberger Schulzentrum und die Zuschauer konnten erahnen, dass hier sicherlich der eine oder andere Starkicker von morgen das Tor anvisierte. Schon am ersten Wettkampftag zeigten die U11-Spieler großartigen Fußball. Mit Übersicht und schon gut geübten Dribblings bewiesen sie perfektes Ballgefühl. Bei jedem geschossenen Tor ließen die Zuschauer die Tribühne in der Sporthalle beben– und dazu gab es viele Gelegenheiten. Am Abend stand der Sieger fest: Die Mannschaft von Borussia Dortmund siegte mit 19 geschossenen bei fünf kassierten Toren. Eine großartige Leistung.
Am Sonntag zeigten auch die U9-Mannschaften, was sie gelernt haben. Dabei scheuten sie keinen Zweikampf und nahmen die Tore hart unter Beschuss. Als Siegermannschaft stand nach fast sechs Stunden Fußballgenuss der VfL Bochum fest (24:7 Tore). Der TuS Viktoria landete bei beiden Turnieren auf Platz acht. Dennoch bekam U9-Torwart Luis Göbel als bester Kastenhüter eine Auszeichnung. Die Preise nahmen die kleinen Kicker aus den Händen von Turnierorganisator Helmut Hanhardt, Frank Ehlebracht (Sparkasse) und Thomas Will (Jugendobmann TuS Viktoria Rietberg) entgegen. „Wir haben an beiden Tagen großartigen Sport gesehen“, resümmierte Hanhardt. „Vom technischen Können her gesehen war dieses Turnier sogar noch besser als in den Vorjahren“, sagte er und lobte insbesondere die Fairness der kleinen Spieler.