Da wurde gehüpft, gespielt und getobt, was das Zeug hält

Überraschungsgast: Der Nikolaus schaute beim Turnfest von Westfalia Neuenkirchen vorbei

Richtig viel Spaß beim Herumtoben und Spielen hatten die kleinen Besucher des Sportfestes in der Turnhalle am Diekamp. Da gi

Neuenkirchen (sst). So richtig ins Schwitzen gekommen sind am vergangenen Wochenende gleich mehrere hundert Kinder. Die Mädchen und Jungen konnten sich beim Turn- und Sportfest vom TuS Westfalia Neuenkirchen austoben und alles ausprobieren, was ihnen Spaß machte. In zwei separaten Hallen an der umgebauten Turnhalle am Diekamp konnten die Kinder abwechselnd an Hindernisparcours, auf Gummibällen, einer Ringschaukel, Kletterparcours, Wurfstationen, Trampolinspringen oder beim Pedalo- und Rollbrettfahren ihr Geschick testen. Hilfestellungen bekamen die jungen Sportler auf Wunsch dabei von den insgesamt 30 Gruppenleitern von Westfalia Neuenkirchen oder natürlich von ihren Angehörigen. Das Turn- und Sportfest, das schon mehr als 20 Mal in der Zweifach-Turnhalle am Schulzentrum stattgefunden hat, wird seit 2016 in der umgebauten ehemaligen Schwimmhalle am Diekamp ausgerichtet.
Ein Zustand, über den sich auch Jutta Ottemeier aus der Turn- und Sportabteilung freut:
„Hier haben wir jetzt schön große und geräumige Hallen mit vielen Geräten und sogar eine Zuschauertribüne, auf der wir Kaffee und Kuchen für die Eltern anbieten können“, sagte sie. Die Speisen und Getränke, die der Förderverein der Grundschule vorbereitet hatte, sollten die Eltern aus Platzgründen eigentlich aus der Halle möglichst raushalten, was allerdings nicht ganz aufging: „Viele Eltern wollten Hilfestellungen geben oder auf ihre Kinder aufpassen, aber dafür haben wir ja die vielen Helfer. Ansonsten wird es einfach sehr eng in der Halle“, erklärte Ottemeier.
Insbesondere über den Besuch vieler ausländischer Familien waren die Organisatoren glücklich, denn dies sei ein gutes Zeichen gelungener Integration. Zum Abschluss des Sportfestes führten zum 50-jährigen Gruppenjubiläum vier Mädchengruppen ihre Tänze auf. Im Anschluss kam sogar noch ein Überraschungsgast in die Turnhalle: Der Nikolaus machte Halt in Neuenkirchen und wollte es sich natürlich nicht nehmen lassen, auch den sportbegeisterten Kindern, ihren Eltern und allen Helfern eine fröhliche Adventszeit zu wünschen.

Die kleine Lenia krabbelt mit Hilfe von Isabell (links) durch den großen Mattentunnel.