Buchtipp im Mai 2016

Schlafstörungen – Wenn Männer im Bett nicht zur Ruhe kommen. Ein Buch von Peter Menne. Fotos: privat

Das neue Buch von Peter Menne ist da. „Schlafstörungen – Wenn Männer im Bett nicht zur Ruhe kommen“, ist im tpk-Verlag erschienen. Auf 128 Seiten gibt es über 80 kantig-charakteristische Zeichnungen des Karikaturisten und Illustrators mit den Delbrücker Wurzeln. Satirisch, mit spitzer Feder hält er dem Mann in den Wechseljahren den Spiegel vor und auch so manch eine Frau dürfte angesichts der vielen Gedanken, die Männer anscheinend nachts im Bett umtreiben, schmunzeln. Die Bandbreite ist groß: Es geht von Kanarienvögeln über die Libido bis hin zum Sinn des Lebens. Natürlich bleiben auch die ostwestfälischen Wurzeln des Wahlpotsdamers nicht außen vor. Allein die Einleitung des Buches lässt den Leser erahnen, was ihn erwartet: „Yoga, Meditation ja sogar Beten hilft angeblich beim Einschlafen. Tante Gerda zog, um durchzuratzen, nachts dicke Socken an. Mein Arzt meint, ich solle abends das Gläschen Wein weglassen. Aber sind das echte Optionen für einen Mann?“ Für 14,80 Euro ist das Buch im Handel unter der ISBN 978-3-936359-66-4 erhältlich.