Bokel steht ganz im Zeichen der St.-Hubertus-Schützen

Festablauf sieht gleich eine ganze Reihe von Höhepunkten – Ehrungen an mehreren Tagen geplant

B o k e l . Wie gewohnt feiert die St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Bokel ihr traditionelles Fest in der ersten Junihälfte, dieses Mal genau von Samstag, 10. bis Montag, 12. Juni. Gefeiert wird am Gasthof „Zum Doppe“.

Es beginnt bereits am Samstag um 17 Uhr mit der Schützenmesse, anschließend ist Antreten am Pfarrzentrum zum Zapfenstreich am Ehren- und Mahnmal. Danach marschieren die Hubertusschützen mit einem kleinem Zwischenstopp zur Festwiese. Nach dem Aufsetzen des Vogels werden von Oberst Andre Siefert die Beförderungen ausgesprochen.

Ehrungen bestimmen so manche Fesstunde

Ebenfalls werden an diesem Abend verdiente Schützen geehrt.
Im Festzelt beginnt nach der Begrüßung durch Brudermeister Bernd Bücker  und einem Königstanz der Festball. Die Band „The Juniors“ und DJ Ingo sorgen für die richtige Stimmung.
Am Sonntag treten die Schützen um 14 Uhr beim Gasthof Bökamp an, anschließend ist nach einem kleinen Marsch die Gefallenenehrung am Ehrenmal. Auf der Festwiese findet die Parade vor dem Königspaar statt. Für das diesjährige Jungschützenpaar Sebastian Hollenbeck und Jessica Graute neigt sich die Amtszeit dem Ende zu, denn das Jungschützenvogelschießen beginnt  um 16 Uhr. Weiter geht es zudem mit der Kinderbelustigung. Um 20 Uhr startet der große Heimatabend mit Festball.
Der Eintritt an diesem Abend ist selbstverständlich frei.

Ersteinmal lange feiern – dann wieder früh raus

Nach einer langen Nacht heißt es Montagmorgen früh aufzustehen, denn um 8.30 Uhr beginnt das Hochamt als Gedächtnisfeier für die verstorbenen Bruderschaftsmitglieder. Beim Frühstück und zünftigen Frühschoppen werden Mitglieder der Bruderschaft geehrt. Nun heißt es für das amtierende Königspaar langsam Abschied nehmen, denn das Vogelschießen beginnt.
Gegen 12.30 Uhr wird das Regierungsgeheimnis gelüftet, wenn die Proklamation des neuen Königs ansteht. Um 17 Uhr ist bereits die Parade vor dem neuen Königspaar. Um 20 Uhr erfolgt der Empfang der Gastvereine – und dann wird noch einmal zünftig gefeiert.